Installation

Für die richtige Installation Ihres Kaminofens ist der Fachhandel zuständig. Er übernimmt alle Aufgaben und berät sie in sämtlichen Fragen. Jeder Kaminofen sollte entsprechend seiner Anleitung und unter Einhaltung der geltenden Normen und Vorschriften installiert werden. In Deutschland ist der Kaminofen vor der Inbetriebnahme dem zuständigen Bezirksschornsteinfegermeister zur Abnahme anzumelden. Wichtig ist, dass die Tragfähigkeit der Aufstellfläche ausreichend ist (kann durch Verwendung einer Bodenplatte erhöht werden), der Kaminofen genügend Zuluft erhält und es einen passenden Schornsteinanschluss gibt. Achten Sie zudem darauf, dass das Rauchrohr sowie das Zuluftrohr richtig angeschlossen sind. Um den Rauchgasstrom besser regulieren zu können, ist optional eine Drosselklappe montierbar. Bedenken Sie, dass bei einem gleichzeitigen Betrieb von Kaminöfen und Lüftungsanlagen ein Unterdruck entstehen kann, wodurch Rauchgas in die Wohnung gelangen kann. Um dem vorzubeugen, gibt es zahlreiche Kaminöfen, die bis zu einem Unterdruck von maximal 8 Pa im Aufstellungsraum sicher brennen, sogenannte raumluftunabhängige Kaminöfen. Ist eine Dunstabzugshaube vorhanden, sind weitere Sicherheitseinrichtungen wie beispielsweise Fensterkontaktschalter erforderlich. Wenden Sie sich bei Fragen oder Unsicherheiten immer direkt an den Schornsteinfeger oder Fachhändler.